Motten bekämpfen

Sehr kurze Reaktionszeiten!​

Fragen Sie Ihren persönlichen Termin an!​

Unsere Leistungen für Sie im Überblick:

Mottenbekämpfung

  • Lebensmittelmotten
  • Kleidermotten

Sie haben Motten bei Ihnen im Kleiderschrank, in der Küche oder im Vorratskeller entdeckt? Sie sind ein Beherbergungs- und Verpflegungsbetrieb oder eine Einrichtung und haben Mottenbefall in Ihrer Großküche? Zögern Sie nicht lange und melden sich gleich bei uns um Schädigungen an Material und Vorrat möglichst gering zu halten.

Motten bekämpfen  – Jetzt muss schnell gehandelt werden!

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Typen von Motten – darunter stehen nochmals unterschiedliche Arten von Motten

Materialschädigende Motten (Kleidermotte, Pelzmotte Samenmotte)sind

Sie sind zerstören oder beschädigen Kleidungsstücke, Stoffe, Pelze, Leder sowie Teppiche. Ihre Hauptnahrungsquelle besteht aus Wolle, Haaren und Federn. Weiterhin mögen sie besonders gerne, getragene oder bereits verschmutze Kleidung, welche sich im Kleiderschrankbefindet. Sie sollten daher nur saubere, nicht getragene Wäsche im Kleiderschrank aufbewahren
Vorratsschädigende Motten (Mehlmotte, Dörrobstmotte, Tropische Speichermotte)

Sie sind für das Schädigen und Verunreinigen von Lebensmitteln verantwortlich. Durch die Verunreinigung der Lebensmittel können unter anderem auch gesundheitsschädlicher Schimmel an den Lebensmitteln entstehen, welcher meist nicht sofort erkennbar ist. , Kot-, Gespinst- und Häutungsreste sind nicht nur unappetitlich, sondern durch den Mottenbefall ausgelöst, entsteht oft auch noch gesundheitsschädlicher Schimmel an der befallenen Nahrung. Vorratsschädigende Motten ernähren sich von Getreide, Trockenobst, Nüssen, Schokolade u.a. Lebensmitteln.

Mottenbefall erkennen – Woran erkenne ich Mottenbefall?

Auch hier unterscheidet man zwischen den beiden Mottentypen. Je nachdem um welche Art von Motte es sich handelt, sind auch die Schädigungen unterschiedlich.

Materialschädigende Motten (Kleidung, Stoffe, Teppiche)

  • Ausgewachsene Motten im Kleiderschrank
  • Tote Tiere im Kleiderschrank / Schrank
  • Kriechende Falter
  • Madenlarven im Kleiderschrank (Weiß mit schwarzem Köpfchen)
  • Seidenpuppen in den Kleidungsstoffen, gerne auch in Teppichen oder anderen Kleidungsstücken (hier entstehen die zukünftigen Motten)

Vorratsschädigende Motten ( Lebensmittel, besonders Trockenlebensmittel)

  • Madenlarven im Schrank / Schublade (Weiß mit schwarzem Köpfchen)
  • (Auch verschlossene) Schraubgläser mit angebrochenen Vorräten mit feinen Gespinst
  • Mehr, was Klumpen bzw. Gespinst aufweist
  • Häutungsreste
  • Mottenkot in Form von Gespinsten an Lebensmitteln,  in Vorratsschränken oder an Verpackungen

Vorratsschädigende Motten bekämpfen – Was, wenn ich nur wenige  Motten in meinen Vorräten entdeckt habe?

Auch hier sollten Sie sofort handeln. Allerdings können Sie In diesem Fall versuchen, diese mit Hausmittelchen zu bekämpfen. Es sollten trotz allem, alle Vorräte, die sich in der gleichen Schublade befinden, entsorgt werden. Auch sollten Sie alle verschlossenen Lebensmittel in einem Schraubglas prüfen und ggf. umfüllen und das Glas gründlich reinigen.

Es können sich nach dem vollständigen Reinigen immer noch Eier in Ritzen und Spalten befinden. Deshalb sollten Sie unbedingt den Bereich mit Essigwasser auswischen und mit einem Föhn trocken Föhnen, so sterben eventuell vorhandene Eier ab.

Tipps für die Zukunft:

  • Vor dem Einräumen neuer Lebensmittel unbedingt die Verpackung prüfen (meist „kauft“ man die Lebensmittelmotte schon im Supermarkt mit ein)
  • Krümel, die versehentlich in Schublanden fallen immer sofort entfernen
  • Nahrungsmittel immer in geschlossenen Behältern aufbewahren
  • Prüfen Sie regelmäßig Ihren Vorrat
  • Mottenfallen aufstellen

Materialschädigende Motten bekämpfen – Was, wenn ich nur wenige  Motten in meinem Kleiderschrank entdeckt habe?

Ebenfalls sollten Sie sofort handeln. Auch hier können Sie probieren, diese mit Hausmittelchen zu bekämpfen. Untersuchen Sie alle Kleidungsstücke auf möglichen Mottenbefall.

Waschen Sie alle befallenen Kleidungsstücke bei mindestens 60 Grad. Falls Sie Textilien haben, die nicht heiß gewaschen werden dürfen, müssen diese für mindestens 7 Tage im Tiefkühlfach ruhen, um alle möglichen Larveneier abzutöten.

Anschließend sollte der Kleiderschrank ausgewaschen und ggf. auch trockengeföhnt werden.

Tipps für die Zukunft:

  • Kleidung & Textilien vor dem Einräumen auf Mottenbefall kontrollieren
  • Lavendel, Kampfer, Zedernholz mögen Motten nicht – deshalb als Duftsäckchen im Schrank platzieren
  • Kleidung aus Wolle nur ausgeschüttelt und gewaschen im Kleiderschrank hängend platzieren.

Größerer Mottenbefall oder immer wiederkehrende Motten und Larven lassen sich nicht mit Hausmitteln bekämpfen. In diesem Fall ist eine schnelle Hilfe durch Schädlingsexperten unbedingt notwendig.

 

Profi-Tipps:

Sie haben Motten bei Ihnen im Haus, Wohnung oder in Ihrem Betrieb / Einrichtung und benötigen nun professionelle Hilfe bei dem Bekämpfen von Motten ? Wir helfen gerne. Melden Sie sich bei uns und vereinbaren gleich einen Termin, sodass wir uns Ihre Situation direkt vor Ort ansehen können. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Situation diskret und vertraulich.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick…

  • Lokale Fachmänner aus Ihrer Region
  • Schnelle Abwicklung
  • Keine langen Wartezeiten
  • 24 Stunden Notdienst
 
Schädlingsbekämpfung– FABEOS
 

Öffnungszeiten:
Mo-So 00:00-24:00 Uhr